<< Zurück


 

 1972
Es ist klarer als der Tag, dass
Organisationen ohne Erneuerungen
nicht von Dauer sind. N.Macchiavelli
 2002

Die Suchthilfe Wetzlar e.V. ist seit 40 Jahren Träger von professionellen und ehrenamtlichen Jugend- und Suchthilfeangeboten für den südlichen Lahn-Dill-Kreis. Sie ist staatlich anerkannter Träger der Jugend- und Suchthilfe. Sie ist ein Non Profit-Unternehmen. Die Rechtsform ist die eines eingetragenen Vereins mit gemeinnütziger Anerkennung. Unser Einzugsgebiet ist die Stadt Wetzlar und der südliche Lahn-Dill-Kreis.

Ziel unserer Arbeit ist es, gefährdeten Jugendlichen und Erwachsenen, von Abhängigkeitserkrankung Bedrohten, Abhängigkeitskranken und deren Angehörigen umfassende Hilfen bei der Bewältigung der vorhandenen Problemlagen zu geben. Die Hilfen beziehen sich auf alle Arten und Formen von Suchtproblemen. Wir streben danach, für die Bevölkerung des Lahn-Dill-Kreises ein bedarfsgerechtes und ausdifferenziertes Angebot an Information, Prävention, Beratung, Betreuung und therapeutischen Angeboten für Jugendliche, Erwachsene und deren Angehörige aufzubauen und weiterzuentwickeln. Um dieses Ziel zu erreichen, bringen wir unsere Ressourcen in den sozial- und gesundheitspolitischen Gestaltungsprozess unseres Landkreises ein.

Die Arbeit des Vereins und seiner Einrichtungen ist vom Grundsatz her suchtformspezifisch, personenzentriert und familienorientiert, geschlechtsspezifisch ausdifferenziert und im systemischen Sinne auf das Umfeld bezogen. Sie ist ausgerichtet auf die Integration der von Suchtproblemen betroffenen Menschen in ihr Gemeinwesen. Sie baut auf dem Prinzip der "Hilfe zur Selbsthilfe" auf. Unserem Handeln liegen die "Ethischen Prinzipien in der professionellen Suchtkrankenhilfe" der DHS zugrunde (DHS / März 1999).

Die sich aus den beschriebenen Grundsätzen ableitenden Arbeitsformen bilden die Kernkompetenzen unserer Arbeit. Sie spiegeln sich in einem breiten Spektrum von haupt- und ehrenamtlichen Dienstleistungsangeboten wider, die den Standards der Leistungsbeschreibung für Suchtberatungsstellen in Hessen (HLS / November 2000) entsprechen. Wir bieten unsere Hilfestellungen für Menschen, unabhängig von ihrem Alter, ihrem Geschlecht, ihrer Herkunft, ihren religiösen oder politischen Grundüberzeugungen und ihrem sozialen Status.

Wir wenden uns gleichermaßen an alle gesellschaftlichen Kräfte mit dem Ziel, sie zu informieren und sie dafür zu gewinnen, sich in der Abwehr von Suchtgefahren zu engagieren und unsere Arbeit zu unterstützen.

Die Suchthilfe Wetzlar e.V. kooperiert eng mit allen in Frage kommenden regionalen und überregionalen psychosozialen und Suchthilfediensten, um die vorhandenen Ressourcen möglichst optimal anbieten und einsetzen zu können. Sie ist Mitglied des Reha-Verbund-Sucht im Lahn-Dill-Kreis und des Gemeindepsychiatrischen Verbunds. Sie arbeitet in der Facharbeitsgemeinschaft Suchthilfe im Lahn-Dill-Kreis mit und ist eine ihrer Kontaktadressen. Der Verein ist über den PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband in den Gremien der Hessischen Landesstelle gegen die Suchtgefahren (HLS) vertreten und Mitglied im Fachverband Drogen und Rauschmittel (FDR). Er ist Mitglied der PARITÄTISCHEN Kreisgruppe Lahn-Dill und ist deren Kontaktadresse im Lahn-Dill-Kreis. Der Verein unterstützt und fördert die Arbeit der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft im Lahn-Dill-Kreis und beteiligt sich an der Umsetzung der Lokalen Agenda 21 in der Stadt Wetzlar.

Die Suchthilfe Wetzlar e.V. steht in ihrer traditionellen Selbstverpflichtung, nach Maßgabe ihrer Möglichkeiten, die Qualität ihrer Angebote und Dienstleistungen in allen Angebots- und Arbeitsbereichen kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern. Ziel in der Führung der Angebote und Einrichtungen ist es, eine bestmögliche Klienten- und Kundenzufriedenheit, wie auch MitarbeiterInnenzufriedenheit unter Wahrnehmung der gesellschaftlichen Verantwortung des Trägervereins zu erreichen. Das Erreichen dieses Ziels wird durch eine Führung gewährleistet, die Politik und Strategie des Vereins, eine geeignete MitarbeiterInnenorientierung sowie das Management der Ressourcen und Prozesse weiterentwickelt.

Die Qualitätsentwicklung und das Qualitätsmanagement der Suchthilfe Wetzlar e.V. richtet sich an der DIN EN ISO 9000ff / 2009 und dem EFQM-Modell aus.

Die Satzung der Suchthilfe können Sie hier als PDF downloaden.


Wetzlar, 24.1.2012 - Der Vorstand -


 

 

 

Impressum  Impressum & Hinweise l Seite weiterempfehlen  Seite weiterempfehlen l Drucken   Seite drucken  l Seitenanfang  <<   Zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir über uns
Geschichte
Team

 


 

  Seite drucken


 Was tun gegen Sucht?