<< Zurück


 

Spielzeugfreier Kindergarten

Das Projekt "Spielzeugfreier Kindergarten" wurde 1992 in Bayern mit Unterstützung der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V. entwickelt. Es wird seitdem in vielen Kindergärten in ganz Deutschland durchgeführt.

Das Projekt fördert die kindliche Kommunikationsfähigkeit, die persönliche Selbstwahrnehmung, die Beziehungsfähigkeit und die Übernahme von Verantwortung für das eigene Handeln in der Gruppe. Es dient der Erhöhung der persönlichen Frustrationstoleranz und stärkt damit auch das kindliche Selbstbewusstsein.

Das Projekt gliedert sich in die Bausteine einer Vorbereitungsphase, der Kernphase und der Nachbereitungsphase. Die Kernphase ist die spielzeugfreie Zeit im Kindergarten, in der den Kindern ihre gewohnten Spielwaren nicht zur Verfügung stehen. Die spielzeugfreie Zeit sollte 6-8 Wochen dauern, um den Kindern ausreichend Zeit für ihre neuen Erfahrungen zu geben. In der spielzeugfreien Zeit können sich die Kinder mit Anleitung ihrer ErzieherInnen auf sich selbst und den Kontakt mit anderen Kindern konzentrieren. Sie sind vermehrt zu eigenständigem Denken und Handeln angeregt und entdecken neue Fähigkeiten und Grenzen. Sie haben die Möglichkeit, ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf zu lassen.

Mit dem Projekt "Spielzeugfreier Kindergarten" werden Erfahrungen möglich, die im Widerspruch zum konsumierenden Umgang mit modernen Spielsachen stehen, wie z.B. multi-funktionelle Wandelroboter, Gameboy, Video- und Computerspiele, aber auch dem Fernsehkonsum. Im Mittelpunkt steht das freie Spielen mit anderen Kindern und nicht das Besitzen und Gebrauchen von Sachen.

Das Projekt entfaltet seine Wirksamkeit dadurch, dass es gemeinsam von ErzieherInnen, Kindern und Eltern durchgeführt wird. Durch die Ausrichtung auf die Stärkung der kindlichen Persönlichkeit hat es suchtpräventiven Charakter. Die Fachstelle für Suchtprävention der Suchthilfe Wetzlar e.V. unterstützt die Kindergärten der Region bei deren Umsetzung.

. Zielgruppe: . Dauer:

Kindergärten und Kindertagesstätten


Vorbereitung: 6 Monate
Durchführung: 3 Monate


 

Kontakt:

 

Suchthilfe Wetzlar e.V.
Fachstelle für Suchtprävention
Ernst-Leitz-Str. 50
35578 Wetzlar

Tel.: 0 64 41/ 2 10 29- 30
Fax.: 0 64 41/ 2 10 29- 79

E-Mail:
praevention@suchthilfe-wetzlar.de

 Kontakt

 

 

 

Impressum  Impressum & Hinweise l Seite weiterempfehlen  Seite weiterempfehlen l Drucken   Seite drucken  l Seitenanfang  <<   Zurück zum Seitenanfang